logineo login
mailsymbolmensa piktogramm

Schulbrief zum Unterricht ab dem 19. April

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler, sehr geehrte Eltern,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

ab der kommenden Woche kehren nach dem Beschluss des Schulministeriums die Jahrgänge 5 bis 10 (EF) im Wechselunterricht zurück in die Schule. Wir setzen den Rhythmus aus der Zeit vor den Osterferien fort. Am Montag, 19.04.2021, kommen die Gruppen A, am Dienstag, 20.04.2021, die Gruppen B in die Schule. Sollten Sie dazu im Einzelfall Fragen haben, wenn Sie sich bitte an die Klassenlehrer*innen.

Eine Notbetreuung gibt es nicht mehr. In einzelnen „Härtefällen“ kann es Schüler*innen in Abstimmung mit der Schulleitung gestattet werden, täglich in die Schule zu kommen.

Durch die Kombination von A- und B-Gruppen mit A- und B-Wochen hätten manche Schüler*innen nachmittags in einigen Fächern nur sehr wenig Unterricht. Deshalb wird künftig im Wechselmodell der Nachmittagsunterricht für alle Schüler*innen der Jahrgänge 5 bis EF als Distanzunterricht erteilt. Nachmittags findet also für die Jahrgänge 5 bis EF der Nachmittagsunterricht nach Plan in ganzen Klassen bzw. Lerngruppen per Videokonferenz statt. Bei Bedarf können Lehrkräfte die Gruppen teilen. Die Lehrkräfte sprechen außerdem mit der jeweiligen Lerngruppe ab, ob der Unterricht per Video wie gewohnt um 14.15 Uhr beginnt oder mit Rücksicht auf die Fahrschüler*innen erst um 14.30 Uhr; der Unterrichtsschluss verschiebt sich entsprechend.

Seit dem 12.04.2021 herrscht Testpflicht an allen Schulen des Landes; diese Testpflicht gilt für alle Schüler*innen, Lehrkräfte und Mitarbeiter*innen. Alle nehmen zweimal wöchentlich an einem Selbsttest teil; alternativ kann zweimal pro Woche ein höchstens 48 Stunden alter Negativtest einer anerkannten Teststelle vorgelegt werden.

Schüler*innen, die der Testpflicht nicht nachkommen, dürfen die Schule nicht betreten und sind vom Unterricht ausgeschlossen. Im Einzelfall muss geprüft werden, ob in diesen Fällen eine Schulpflichtverletzung vorliegt. Nicht getestete Schülerinnen und Schüler haben keinen Anspruch auf ein individuelles Angebot des Distanzunterrichts. In diesen Fällen ist unverzüglich mit der Schulleitung Kontakt aufzunehmen.

In dieser Woche haben sich dankenswerter Weise alle Schüler*innen der Jahrgänge 11 und 12 (Q1 und Q2) einem Selbsttest unterzogen; sämtliche Ergebnisse waren negativ. Damit haben wir begründete Hoffnung, dass sämtliche Abiturklausuren wie geplant geschrieben werden können.

Die Schüler*innen der Q2 führen den ersten Test in der kommenden Woche am Montag oder am Dienstag zwischen 7.30 und 11.25 Uhr im „Testzentrum“ in der Aula durch. Zur Vorbereitung auf die Abiturklausuren testen sich die Schüler*innen jeweils zwei Tage vor einer Klausur. Ggf. wird es auch am Wochenende Testmöglichkeiten in der Schule geben. Einzelheiten dazu werden per schul.cloud mitgeteilt. Mit einem negativen Testergebnis können sich alle Abiturient*innen beruhigt auf die Klausuren einstellen; notfalls kann noch rechtzeitig vor einer Klausur ein PCR-Test vorgenommen werden.

Die Selbsttests in der Q1 werden ab der kommenden Woche montags und mittwochs in der 1. Stunde oder 2. Stunde durchgeführt. Sollten Schüler*innen in dieser Stunde keinen Unterricht haben, begeben sie sich in der 1. oder 2. Stunde in das „Testzentrum“ in der Aula.

Die Selbsttests für die Gruppen A der Jahrgänge 5 bis EF finden montags und mittwochs, für die Gruppen B der Jahrgänge 5 bis EF dienstags und donnerstags in der 1. oder 2. Stunde statt (in der Folgewoche umgekehrt). Welche Lerngruppe jeweils in der 1. oder in der 2. Stunde getestet wird, sprechen die jeweiligen Lehrkräfte miteinander ab, um die Beeinträchtigung des Unterrichts möglichst gleichmäßig zu verteilen.

Da ab der nächsten Woche ein anderer Selbsttest als vor den Osterferien zum Einsatz kommt, wäre es praktisch, wenn alle Schüler*innen eine Wäscheklammer mit in die Schule bringen, um damit den kleinen Behälter mit der Testflüssigkeit auf dem Tisch abstellen zu können.
Herzlich laden wir zu den Elternsprechtagen ein:

  • Donnerstag, 22.04.2021, 14.00 bis 18.00 Uhr: Klassenlehrer*innen der Klassen 5 bis 6
  • Mittwoch, 28.04.2021, 15.00 bis 19.00 Uhr: alle Lehrkräfte
Die Beratungsgespräche finden in der Regel telefonisch statt. Daher geben Sie bei der Vereinbarung eines Termins unbedingt die Telefonnummer an, unter der Sie sicher zu erreichen sind; die Lehrkräfte werden Sie, liebe Eltern, anrufen. Sollten Sie ein Video-Format wünschen, setzen Sie sich bitte mit den Klassenlehrer*innen in Verbindung.

Dieses Mal organisieren wir den Elternsprechtag – zunächst versuchsweise – online. Unter folgendem Link können Sie Termine buchen: https://login.schulmanager-online.de. Allen Eltern gehen per Mail rechtzeitig die nötigen Zugangsdaten zu. Das Portal ist wie folgt für eine Terminbuchung geöffnet:
  • Sprechtag am Donnerstag, 22.04:
    Buchung möglich: Fr., 16.04., 14.00 Uhr, bis Mi, 21.04., 14.00 Uhr
  • Sprechtag am Mittwoch, 28.04.:
    Buchung möglich: Do, 22.04., 14.00 Uhr, bis Di, 27.04., 14.00 Uhr
Für den ersten Sprechtag können Eltern einen zehnminütigen Termin mit den Klassenlehrer*innen vereinbaren, für den zweiten Sprechtag vier zehnminütige Termine pro Kind. Eltern der 5. und 6. Klassen lassen sich bitte nicht vom 5-Minuten-Takt irritieren. Da die beiden Klassenlehrer*innen parallel Gespräche führen, stehen für jedes Gespräch zehn Minuten zur Verfügung.

Mit der Rückkehr in den Wechselunterricht stellt sich erneut die Frage nach Klassenarbeiten. Die Maßgaben bleiben unverändert. Wir werden mit aller Umsicht und Rücksicht auf mögliche Rückstände Leistungsüberprüfungen planen. Es besteht kein Anlass zu übermäßiger Aufregung; angesichts des langen Distanz- und Wechselunterrichts in diesem Halbjahr werden die Noten aus dem Halbjahreszeugnis die wesentliche Grundlage auch für das Zeugnis am Ende des Schuljahres bilden. Klassenarbeiten dürfen erst geschrieben werden, wenn mindestens zwei bis vier Stunden Präsenzunterricht erteilt worden sind. Wir werden uns bemühen, eine Häufung von Klassenarbeiten zu vermeiden. Es ist möglich und sicher in vielen Fällen auch angezeigt, eine der beiden ausstehenden Klassenarbeiten durch eine andere Leistung zu ersetzen. Es ist erlaubt, für eine Klassenarbeit die ganze Klasse in die Schule zu holen. Wir bitten jedoch darum, das möglichst zu vermeiden. In vielen Fällen können den beiden Teilgruppen völlig vergleichbare Aufgaben gestellt werden.

Wir wünschen den Klassen 5 bis EF eine gute Rückkehr in den Wechselunterricht und den Abiturient*innen alles Gute für die Prüfungen und eine konzentrierte und doch gelassene Zeit der abschließenden Vorbereitung.

Für Ihre und Eure Fragen stehen wir weiterhin gern zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen

Mechthild Rövekamp-Zurhove
Schulleiterin


Ralf Große Westerloh
stellvertretender Schulleiter

Bewerte diesen Beitrag:
Entwürfe der neuen Satzung und Beitragsordnung des...
Besuch aus Nigeria: Pfarrer Blaise Emebo zu Gast i...
Powered by EasyBlog for Joomla!

Merian News

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler, sehr geehrte Eltern,liebe Kollegi...
Liebe Mitglieder des Fördervereins, liebe Eltern!  Besondere Umst...
Liebe Schülerinnen, liebe Schüler, sehr geehrte Eltern,liebe Kollegi...
Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, für das neue Jahr 2021 w...

alle News anzeigen...
infos mint tag2021


Termine als PDF-Übersicht

Schulfilm

 

 

Wir machen mit bei:

mint schule

medienscouts NRW



jugend debattiert

csm Humanitare Schule Logo




Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.