Telefon: 02504 - 73 42 78
E-Mail: gymnasium@msmg-telgte.de

mailsymbolmensa piktogramm

Freizeit

Auf Wiedersehen Deutschland!

Auf Wiedersehen Deutschland!
Für ein Jahr lang die eigene Stadt verlassen und in ein fernes Land aufbrechen - diese Herausforderung steht der Abiturientin des MSMGs Laura Malkowska bevor. Die 19-jährige Telgterin hat sich dazu entschieden, nach dem Abitur einen Freiwilligendienst im Ausland zu absolvieren und die Vorfreude ist bereits groß.

Es war schon immer der Traum der jungen Abiturientin nach der Schule ins Ausland zu gehen. Bei der Vielzahl an Möglichkeiten von Work and Travel bis Au Pair war die Entscheidung jedoch nicht allzu leicht. Der Beschluss ein Freiwilliges Soziales Jahr zu machen, fiel schließlich aus Überzeugung. Denn die Kombination aus sozialem und gesellschaftlichen Engagement und der Erkundung eines unbekannten Landes erschien Laura genau richtig. Als sie dann von der Organisation ICJA Freiwilligenaustausch weltweit e.V. über die Aufnahme in das Programm erfuhr, war sie vor Freude zu Tränen gerührt.

Doch wohin geht ihre Reise? Auf Laura wartet das Land Kolumbien. Nach einiger Recherche erfuhr sie über viele gemeinnützige Projekte in Lateinamerika. Unter den drei Wahlländern, die sie bei ihrer Bewerbung angeben durfte, war dann auch Kolumbien. Das dort herrschende Klima und die Biodiversität begeisterten die Laura, aber vor allem die Anzahl an Bereichen, in denen man Hilfe leisten kann. Denn daran liegt ihr viel: „Man kann natürlich nicht die ganze Welt retten und das Leben aller Menschen in Kolumbien verändern, aber ich möchte einen Beitrag leisten, ein Stück weit helfen und etwas bewirken“, so Laura.

Unter anderem leben in Kolumbien viele Kinder und Jugendliche ohne ein Zuhause auf der Straße. Unter den „niños de la calle“, Spanisch für Straßenkinder, leiden viele an Drogenabhängigkeit. Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen wird in Kolumbien auch der Aufgabenbereich der 19-jährigen sein. Genau steht noch nicht fest, an welchem sozialen Projekt sie arbeiten wird. Doch die Betreuung von Kindern und Jugendlichen im Alltag, zum Beispiel in Waisen- oder Wohnheimen, wird ein zentraler Bestandteil sein.

Vor allem möchte Laura Malkowska versuchen, den Kindern und Jugendlichen Selbstbewusstsein und den Glauben an sich selbst näher zu bringen und sie zu stärken: „Oftmals sind es Kinder, die am Rande der Gesellschaft leben und nicht mehr wissen, was sie tun sollen“, so Laura.

Für Laura Malkowska ist das FSJ in Kolumbien somit nicht einfach nur eine Lernpause von dem Schulalltag: „Ich werde nicht mehr den Stoff aus Büchern lernen müssen, was man 12 Jahre lang in der Schule gemacht hat, sondern ich denke, dass ich viel über das Leben dazu lernen, meine Persönlichkeit bereichern und wertvolle Erfahrungen sammeln werde“, erklärte Laura.

Die Freizeit, die sie neben ihrer gemeinnützigen Arbeit in Kolumbien haben wird, möchte sie zum Reisen und Erkunden nutzen, um das Land mit all seinen Facetten von der Natur und dem Stadtleben bis hin zu der Kultur, der Kunst und dem Essen hautnah erleben zu können und neue Freundschaften zu schließen.

Dennoch ist sie sich jetzt schon darüber im Klaren, dass sie ihre Familie vermissen wird. Aber sie weiß, dass sie bei der ganzen Sache hinter ihr steht und ihr den Rücken stärkt. Wichtig für Laura Malkowska ist auch zu wissen, dass sie auf die Unterstützung der Entsendeorganisation ICJA zählen kann und nicht auf sich allein gestellt ist. Denn Kolumbien ist kein ungefährliches Land. So werden die FSJler im Juli bei Seminaren geschult und auf das Leben dort vorbereitet: „Es gibt gewisse Dinge, die ich beachten werden muss. Einfach abends nicht alleine unterwegs sein oder lieber ein Taxi, anstatt den Bus nehmen.“, so Laura. Auf das Vorbereitungsseminar folgen dann noch drei weitere Workshops während des Freiwilligendienstes.

Die Kosten des Freiwilligendienstes, die durchschnittlich 10.440 Euro betragen, werden hauptsächlich durch die Weltwärts-Förderung gedeckt, die durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung finanziert wird. Die restlichen Kosten werden von der Organisation ICJA Freiwilligenaustausch weltweit e.V. getragen. Dennoch reicht die Förderung nicht aus, um alle Kosten zu decken. So stehen die Freiwilligen vor der Aufgabe einen Förderkreis aufzubauen, um einen Beitrag zu der Kostendeckung zu leisten und das FSJ zu ermöglichen. Laura Malkowska würde sich somit über eine Spende für ihren Freiwilligendienst freuen.

Überweisung an: ICJA Freiwilligenaustausch                                                        Verwendungszweck: Spende 26-1938, Ihr Name/Firmenname                                         IBAN: DE07 3506 0190 1011 8120 20
BIC: GENODED1DKD
Kreditinstitut: KD-Bank Dortmund

Wer Laura Malkowskas Freiwilligendienst ab August in Kolumbien mitverfolgen möchte, ist eingeladen in ihren Blog reinzuschauen, in dem sie in regelmäßigen Abständen von ihren Erlebnissen und Erfahrungen berichten wird.

Bewerte diesen Beitrag:
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Powered by EasyBlog for Joomla!
Screenshot 2019 06 13 22.34.22

Merian News

Sehr geehrte Eltern,hier können Sie das Formular für den kommenden Elt...
Am Montag, 29. April, 10.40 bis 12.35, EF und Q1 besuchen das Stück: ...
Orientierung nach dem Abi. Messe vom 9.-10.3.19 in der Halle Münsterla...
Hier ist die aktuelle Liste der AGs fürs zweite Halbjahr.AGs19.pdf...
Das Bezirksturnier im Milchcup Rundlauf findet am 14.3.19 in der Dreif...

alle News anzeigen...

20 Jahre MSMG

Wir machen mit bei:

mint schule
medienscouts NRW



Wir machen mit bei Jugend debattiert